Anchor-Bart – fest im Gesicht verankert

Der Anchor- oder auch Anker-Bart ist nicht nur echten Seebären vorbehalten. Heutzutage entscheiden sich auch viele Landratten für eine solche Bartform.

So wird der Anchor-Bart perfekt geformt

Du brauchst für die grobe Rasur einen guten Nassrasierer. Feinarbeiten erledigt der Trimmer und mit der Schere erfolgt dann ein sauberes „Finish“. Hier ein Überblick über mögliche Hilfsmittel:

  • Nassrasierer
  • Golddachs Bartpflege-Set
  • Bartöl Premium Vanille
  • Trimmer
  • Schere
  • Shampoo
  • Bartwichse
  • Bartkamm

1. Geduld – der Bart muss wachsen

Der einfachste Weg zum Anchor-Bart ist ein Vollbart. Zunächst sollten Wangen, Kinn und die Partie unter der Nase gut zugewachsen sein. Jetzt ist der richtige Moment gekommen, um den Bart auf Ankerform zu trimmen. Der elegante Anchor-Bart lässt sich am besten nach einer schönen Vorlage gestalten.

2. Trimmen – nach Maß

Stelle dir zunächst einen Anker vor. An den Seiten läuft der Schnurrbart spitz zu und bildet den oberen Teil des Ankers. Das volle Haar wird an Seiten und Kinn erhalten, wobei es am Kinn eine dreieckige Form bekommen sollte. Kinn und Unterlippe werden durch einen mehr oder weniger durchgängigen Balken verbunden.

3. Pflegen – aber richtig

Der Anchor-Bart wirkt nur attraktiv, wenn er gut gepflegt wird. Für die Betonung des Schnurrbartes sorgt Bartwichse, mit der du auch deinen Bart richtig gut zwirbeln kannst. Ein Muss sind klare Linien, also werden überstehende Haare stets abgeschnitten.

4. Shampoo – für den anschmiegsamen Anchor-Bart

Mildes Shampoo ist ideal für die Bartwäsche. Ein Babyshampoo beispielsweise sorgt für einen besonders weichen, geschmeidigen Anchor-Bart. Dazu muss der Bart nur ein wenig mit warmem Wasser angefeuchtet werden. Dann massierst du das Babyshampoo gefühlvoll ein. Anschließend spülst du das Shampoo gründlich aus, trocknest den Bart mit einem Handtuch und kämmst ihn. Ein Bartkamm hilft, den Bart perfekt in Form zu bringen. Mit etwas Bartwichse im Schnurrbart wird dein Anchor-Bart besonders schick und ausgehfein.

5. Aufgeben – keine Option

Zwar kostet es Zeit, den Anchor-Bart wachsen zu lassen, ihn regelmäßig zu pflegen und auch immer wieder in seine tolle Form zu bringen. Dafür belohnt dich der Anker-Bart mit einer markanten, außergewöhnlichen Optik. Nach etwas Übung im Trimmen und Schneiden entwickelst du Routine und die Pflege und Formgebung geht immer schneller und einfacher von der Hand.

Bekannte Persönlichkeiten mit Anchor-Bart

Vom jungen Kaiser Wilhelm II. bis hin zu Leonardo DiCaprio trugen einige bekannte Herren diese Bartform. Christian Bale betont seinen Schnauzer. Robert Downey Jr. steht der Anchor-Bart ganz ausgezeichnet. Und auch ein Seemann trägt Anchor: Will Turner.